Anna Toman –
für dich im Bayerischen Landtag

Vor Ort etwas zu bewirken war schon immer mein Wunsch. Als Landtagsabgeordnete nutze ich seit November 2018 die Chance, gemeinsam unsere Zukunft groß zu denken und zu gestalten.

Anna Toman –
für dich im Bayerischen Landtag

Vor Ort etwas zu bewirken war schon immer mein Wunsch. Als Landtagsabgeordnete nutze ich seit November 2018 die Chance, gemeinsam unsere Zukunft groß zu denken und zu gestalten.

Anna Toman, MdL

Erfahre mehr über mich, meinen Werdegang, meine Positionen und meine Arbeit.

Aktuelles

Im Maximilianeum gehts hoch her. Bleib über meine Arbeit als Landtagsabgeordnete am Laufenden.

Frag Anna

Was wolltest du eine Landtagsabgeordnete schon immer mal fragen? Hier gibts den direkten Draht.

Aktuelles

Pressemitteilung zu den aktuellen Plänen des Kultusministeriums

Pressemitteilung zu den aktuellen Plänen des Kultusministeriums 2560 1707 Landtagsabgeordnete Anna Toman

Wechselunterricht einführen, Räume anmieten, Schule offen halten  Anna Toman kritisiert vorgezogene Weihnachtsferien und fordert Einführung eines Unterrichtskonzepts unter Pandemiebedingungen München (24.11.2020/hla). „Viel geredet, nichts gesagt“ – so lautet die ernüchternde…

10 Punkte für gute Schule in Coronazeiten

10 Punkte für gute Schule in Coronazeiten 843 472 Landtagsabgeordnete Anna Toman

Unsere Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze und ich haben heute im Rahmen einer Pressekonferenz unser Positionspapier für gute Schule in Coronazeiten vorgestellt. In diesem Bericht könnt ihr nachlesen, was wir fordern: Gutes…

Pressemitteilung zum Bayern-Takt im Schienenverkehr

Pressemitteilung zum Bayern-Takt im Schienenverkehr 1280 853 Landtagsabgeordnete Anna Toman

Mobilitätsversprechen muss eingelöst werden  Grüne: Lücken im Bayern-Takt schnellstmöglich schließen         Oberpfalz(12. November 2020). Der Bayern-Takt im Schienenverkehr ist das große Mobilitätsversprechen für die Menschen im ganzen Land. Seit fast…

Online Bürger*innengespräch

Online Bürger*innengespräch 1707 2560 Landtagsabgeordnete Anna Toman

 Ich lade alle Interessierten herzlich zu einem Online Bürger*innengespräch am 16.11.20 um 19°° Uhr ein. Gerade in Zeiten der Pandemie muss die Möglichkeit des Austausches und der Diskussion mit unseren…

#annatoman

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

3 Tage her

Anna Toman

Viel geredet, nichts gesagt - so lautet meine ernüchternde Bilanz, nach der Pressekonferenz von FW-Bildungsminister Michael Piazolo zu Schule und Unterricht in Zeiten von Corona. Der FW-Minister bleibt uns ein tragfähiges Unterrichtskonzept unter Pandemiebedingungen weiter schuldig und mogelt sich stattdessen durch die nächsten Wochen bis zum vorgezogenen Ferienbeginn. Er ist fachlich eine Riesenenttäuschung.

Ich kann die vorgezogene Weihnachtsferien nur kritisieren und fordere die Einführung eines Unterrichtskonzepts unter Pandemiebedingungen.

Wir Landtags-Grünen erneuern unsere Forderung nach zeitnaher Einführung des Wechselmodells für alle Schulen ab der siebten Jahrgangsstufe, um Qualitätsunterricht für das Gros der Schülerinnen und Schüler wieder sicher zu stellen. Dabei sollen die räumlichen Kapazitäten im Umfeld der Schulen mitgenutzt und Präsenzunterricht auch in größeren, angemieteten Räumen außerhalb der Schule angeboten werden. So können Abstandsregeln besser eingehalten und Infektionsrisiken gesenkt werden.
Den vorgezogenen Weihnachtsferien stehe ich kritisch gegenüber. Mit gut organisiertem Distanzunterricht hätten Bayerns Schulen auch diese zwei Tage noch qualitätsvoll überbrücken können. Stattdessen werden Eltern mit Bildung und Betreuung ihrer Kinder erneut im Regen stehen gelassen. So drückt sich die Söder-Regierung aus ihrer Verantwortung für gute Schule in Bayern.

Die ganze Pressemitteilung ist natürlich auch auf meiner Homepage:
www.annatoman.de/blog/aktuelles/pressemitteilung-zu-den-aktuellen-plaenen-des-kultusministeriums/
#gruenefraktionbayern
#schule
#corona
#schulpolitik
... weiterlesenweniger

3 Tage her

Anna Toman

Viel geredet, nichts gesagt - so lautet meine ernüchternde Bilanz, nach der Pressekonferenz von FW-Bildungsminister Michael Piazolo zu Schule und Unterricht in Zeiten von Corona. Der FW-Minister bleibt uns ein tragfähiges Unterrichtskonzept unter Pandemiebedingungen weiter schuldig und mogelt sich stattdessen durch die nächsten Wochen bis zum vorgezogenen Ferienbeginn. Er ist fachlich eine Riesenenttäuschung.

Ich kann die vorgezogene Weihnachtsferien nur kritisieren und fordere die Einführung eines Unterrichtskonzepts unter Pandemiebedingungen.

Wir Landtags-Grünen erneuern unsere Forderung nach zeitnaher Einführung des Wechselmodells für alle Schulen ab der siebten Jahrgangsstufe, um Qualitätsunterricht für das Gros der Schülerinnen und Schüler wieder sicher zu stellen. Dabei sollen die räumlichen Kapazitäten im Umfeld der Schulen mitgenutzt und Präsenzunterricht auch in größeren, angemieteten Räumen außerhalb der Schule angeboten werden. So können Abstandsregeln besser eingehalten und Infektionsrisiken gesenkt werden.
Den vorgezogenen Weihnachtsferien stehe ich kritisch gegenüber. Mit gut organisiertem Distanzunterricht hätten Bayerns Schulen auch diese zwei Tage noch qualitätsvoll überbrücken können. Stattdessen werden Eltern mit Bildung und Betreuung ihrer Kinder erneut im Regen stehen gelassen. So drückt sich die Söder-Regierung aus ihrer Verantwortung für gute Schule in Bayern.

Die ganze Pressemitteilung ist natürlich auch auf meiner Homepage:
www.annatoman.de/blog/aktuelles/pressemitteilung-zu-den-aktuellen-plaenen-des-kultusministeriums/
#gruenefraktionbayern
#schule
#corona
#Schulpolitik
... weiterlesenweniger

Viel geredet, nichts gesagt - so lautet meine ernüchternde Bilanz, nach der Pressekonferenz von FW-Bildungsminister Michael Piazolo zu Schule und Unterricht in Zeiten von Corona. Der FW-Minister bleibt uns ein tragfähiges Unterrichtskonzept unter Pandemiebedingungen weiter schuldig und mogelt sich stattdessen durch die nächsten Wochen bis zum vorgezogenen Ferienbeginn. Er ist fachlich eine Riesenenttäuschung. 
Ich kann die vorgezogene Weihnachtsferien nur kritisieren und fordere die Einführung eines Unterrichtskonzepts unter Pandemiebedingungen. 
Wir Landtags-Grünen erneuern unsere Forderung nach zeitnaher Einführung des Wechselmodells für alle Schulen ab der siebten Jahrgangsstufe, um Qualitätsunterricht für das Gros der Schülerinnen und Schüler wieder sicher zu stellen. Dabei sollen die räumlichen Kapazitäten im Umfeld der Schulen mitgenutzt und Präsenzunterricht auch in größeren, angemieteten Räumen außerhalb der Schule angeboten werden. So können Abstandsregeln besser eingehalten und Infektionsrisiken gesenkt werden.
Den vorgezogenen Weihnachtsferien stehe ich kritisch gegenüber. Mit gut organisiertem Distanzunterricht hätten Bayerns Schulen auch diese zwei Tage noch qualitätsvoll überbrücken können. Stattdessen werden Eltern mit Bildung und Betreuung ihrer Kinder erneut im Regen stehen gelassen. So drückt sich die Söder-Regierung aus ihrer Verantwortung für gute Schule in Bayern. 
Die ganze Pressemitteilung ist natürlich auch auf meiner Homepage:
https://www.annatoman.de/blog/aktuelles/pressemitteilung-zu-den-aktuellen-plaenen-des-kultusministeriums/
#gruenefraktionbayern
#schule
#corona
#schulpolitik

1 Woche her

Anna Toman

Gemeinsame Pressekonferenz von Katharina Schulze und mir mit der Vorstellung unserer 10 Punkte für gute Schule in Coronazeiten.

Die Grüne Landtagsfraktion vergisst die Kinder und Jugendlichen nicht! Auch unter Pandemie-Bedingungen müssen gerechte Chancen auf eine gute Zukunft gewährleistet sein. Deshalb dürfen Fehler aus dem ersten Frühjahrs-Lockdown jetzt nicht wiederholt werden.
Es gilt jetzt mit Leidenschaft, Mut, neuen Ideen, aber auch mit Umsicht und vor allem Zuversicht durch dieses Schuljahr zu steuern.
Wir fordern:
-Präsenz für die Kleinen – Wechsel für die Großen
-Arbeits- und Gesundheitsschutz verbessern
-Druck rausnehmen und niemanden wegen Corona zurücklassen
-Teststrategie für unsere Schulen
-Masken tragen schützt
-Ein guter Abschluss auch in Pandemiezeiten
-Schulbusse und ÖPNV entzerren
-Luftreinigungsgeräte schnell in die Klassenzimmer
-Datenschutzkonformes digitales Arbeiten ermöglichen
-Entlastung der Schulfamilie

Unser 10-Punkte-Plan für gute Schule in Coronazeiten im Detail:
www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/bildung-und-wissenschaft/2020/gute-schule-in-coronazeiten/?L=0

Natürlich auch auf meiner Homepage:
www.annatoman.de/aktuelles/

#gruenefraktionbayern
#schulpolitik
#guteschule
#coronaundschule
#zehnpunktefuerguteschule
... weiterlesenweniger

auf Facebook kommentieren

Bitte setzen Sie sich für bessere Schutzmaßnahmen an Schulen und Kitas ein. Bei so hohen Inzidenzen sind sie ganz sicher nicht sicher und wenn nicht bald die Klassen geteilt werden für den Hybridunterricht werden die hohen Zahlen ganz sicher nicht sinken. Vor allem sind dann in kürzester Zeit alle Einrichtungen zu und das bringt Keinem was. Das hätte auch wirtschaftlich schlimme Folgen. Warum wird nicht wenigstens die Präsenzpflicht ausgesetzt, dann können Kinder, die gut mit dem homeschooling zurecht gekommen sind Daheim bleiben und für die Verbleibenden wäre es auch sicher. Bitte #BildungAberSicher, bitte Luftfilter für alle! Bitte Einhaltung der RKI Vorgaben.


(1/2) Ich habe unseren Kultusminister schon unzählige Male geschrieben. Ich versuche es nochmal, mit ausführlicheren Argumenten. Vielleicht kann ich Sie diesmal zum Nachdenken bringen. Bitte setzen Sie das Wechselmodell in allen Altersklassen um, damit Abstand in Innenräumen auch bei Schülern & Lehrern gewährleistet ist. - ES GIBT NICHT GENÜGEND LEHRER & ERZIEHER Ja, das stimmt, seit Jahrzehnten wurde in diesem Bereich gespart. . ----- Wenn wir aber so weitermachen wie bisher, werden es nach und nach immer weniger werden. Schulen und Kitas werden nach und nach schliessen. Die Zahlen werden weiter steigen - bzw. so hoch sein, daß dennoch die Krankenhäuser volllaufen, daß man zwangsläufig Schulen und Kitas wird schliessen müssen. Damit ist dann Keinem geholfen. --- Außerdem werden die Lehrer und Erzieher mit der Zeit Angst bekommen zu arbeiten, wenn Sie erleben, wie Kollegen und Eltern erkranken, gar sterben --- und daher einfach nicht mehr zur Arbeit erscheinen. --- Man kann einen Menschen nicht dazu zwingen, die eigene Gesundheit auf‘s Spiel zu setzen, bei unzureichenden Schutzmaßnahmen. Und man kann ihn auch nicht dazu zwingen, die Gesundheit der Anderen zu gefährden - was momentan praktiziert wird. Durch gezielte Desinformation (bei hohen Inzidenzen sind Schulen und Kitas sicher... das ist mehrfach international wiederlegt worden!) verliert man nach und nach das Vertrauen der Bevölkerung, da diese selber mitbekommen, was um sie herum passiert... - VIELE WAREN UNZUFRIEDEN MIT DEM WECHSELUNTERRICHT Wer genau war das und warum? Weil nicht zeitgleich mit dem Unterricht auch eine gute Betreuung organisiert war? Wurde auch ermittelt, wer zufrieden war? Und warum? -- Ich persönlich kenne nur Menschen, die ausgesprochen zufrieden waren mit dem Wechselunterricht. Es gibt ja sogar die Schichtmodellvariante bei denen die Kinder täglich in die Schule kommen. Kleinere Klassen haben viele Vorteile. In kleinen Gruppen kann in kürzerer Zeit mehr Stoff erfasst werden und man kann wesentlich besser auf die einzelnen Kinder eingehen. Kleinere Klassen wären also längerfristig eine große Bereicherung für die Kinder - nur so kann man wirklich qualitativ hochwertige Bildung gewährleisten, sowie ist es ein wichtiger Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit, Gewaltprävention, Missbrauchspävention. ----- Das eigentliche Problem liegt also nicht am Wechselunterricht an sich, sondern an der teilweise fehlenden Organisation einer guten Kinderbetreuung.- Es ist naheliegend, daß all diejenigen unzufrieden waren, die Vollzeit berufstätig sind und bei denen nicht zeitgleich eine gute zusätzliche Betreuung organisiert war. - BETREUUNG Es ist das große Versäumnis der KMK, daß sie nicht schon vor Monaten - bereits im Frühjahr - eine gut organisierte zusätzlicher Kinderbetreuung auf die Beine gestellt haben. - RÄUMLICHKEITEN Viele Gemeindezentren, Vereinsräume, Konferenzräume, Büroräume, Jugendherbergen, Kirchen stehen derzeit leer. Warum wird dieser Raum nicht genutzt? Ich finde selbst die Idee von Herrn Altmaier gut - Gaststätten. Langfristig wäre ES natürlich sinnvoll Schulgebäude generell zu modernisieren und insgesamt großzügiger zu gestalten. Wir leben im Jahr 2020 und nicht vor 100 Jahren! - CHANCENGLEICHHEIT Brennpunktschulen werden schlechter behandelt. ----- Das ist nicht erst jetzt ein Problem, sondern schon seit Jahrzehnten. Sinnvoll wäre es also sich mit genau diesen Schulen als Erstes zu befassen und zu versuchen, dafür Lösungen zu finden. - WIR VERLIEREN KINDER Es ist allgemein bekannt, daß Kinder aus sozial schwachen Familien in Deutschland schlechter gestellt sind. Leider hat das die Politik Jahrzehntelang nicht sonderlich interessiert - sonst hätten sie nämlich schon längst etwas dagegen unternommen. Es wäre also dringend notwendig mehr Familienhilfen, Familiensozialarbeiter, Betreuungspersonal und sonstige Qualifizierte zur Unterstützung dieser Kinder anzustellen. Diese Aufgabe können weder Lehrer noch Erzieher übernehmen. Es gibt gerade sehr viele Menschen, die beruflich vor dem Aus stehen... dort braucht man dringend Unterstützung...

(2/2) Fortsetzung… - GESELLSCHAFTLICHE SPALTUNG Die momentane Strategie der KMK, Länderregierung FÖRDERT und verursacht die gesellschaftliche Spaltung. Das ist sehr gefährlich. Es tun sich große Gräben auf zwischen denjenigen, die Präsenzunterricht bis zum bitteren Ende haben wollen - und denjenigen, denen die Gesundheit ihrer Kinder und Familien am Herzen liegt. Es wird zur Folge haben, daß alle, denen es irgendwie möglich ist, ihre Kinder in teure Privatschulen / Privatkitas schicken werden - bei denen die Infektionsschutzstandarts höher sind. Sowie, daß noch klarer abgegrenzt wird, mit welchen Kindern die eigenen Kinder verkehren und mit welchen nicht. - ANGST VOR VERÄNDERUNG Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - und es ist klar, daß Hybridunterricht in einigen Schulen besser und in anderen schlechter funktioniert hat/ funktionieren wird. Das ist aber noch lange kein Grund, es nicht wenigstens zu versuchen! Warum läßt man nicht die, die damit gute Erfahrungen gemacht haben - die ‚Vorreiter‘ sein. Und die anderen ziehen nach und nach nach! - MASSIVE DIGITALISIERUNG Wir brauchen eine massive Digitalisierung. Und zwar nicht nur in Form einer Bereitstellung von Geldern für hardware - die in mühseligen überbürokratisierten Vorgängen angefordert werden müssen... sondern praxinahe, unbürokratische Bereitstellung der Geräte in ausreichender Anzahl. Sowie der Bereitstellung entsprechender Software. Der Einstellung von IT- Personal, die die Schulen und Kitas unterstützen. Schulungen - explicit für Lehrer - damit auch die tatsächlich mit all dem gut umgehen können. Onlineschulen - dort könnten Risikolehrer unterrichten. Vielleicht könnte man sich mit deutschen Schulen in Australien oder anderen Fernlerninstituten austauschen. Udemy, skillshare,... sind Plattformen, die genau das machen - Fernunterricht. - SCHULFERNSEHEN Regionales und bundesweites Schulfernsehen für Regionen indenen die Internetverbindung schlecht ist. - HERRAUSFORDERUNG Wir stehen gerade vor einer großen Herrausforderung. Die Politik versucht nach Abwägung der Argumente einen Weg zu finden, der möglichst wenig Schaden produziert, und möglichst vielen gegenüber fair ist. --- Das Problem ist nur: Wir stehen an einem Scheideweg. Um uns an die neue Sitatuation anzupassen, und nicht nur kurzfristig sondern langfristig die Weichen in die richtige Richtung zu stellen, sollten wir diese Chance nicht verpassen! Wir sollten NICHT am alten krampfhaft festhalten! Sondern neue Wege gehen! Corona auch als Chance zur Veränderung zum Positiven betrachten. Klar, der Anfang wird schwer werden. Viele werden leiden. Aber längerfristig gesehen, können wir großen Nutzen aus dieser Situtation ziehen! Was ist schon ein holpriges Coronajahr - gegen Generationen von Menschen mit besserer, qualitativ hochwertigerer Bildung durch kleinere Klassen und Kitagruppen! Bildung ist der Schlüssel für Wohlstand und elementar für eine stabile Demokratie! Wir sollten uns nicht zurück - sondern nach VORNE verändern! Uns an die neue Sitauation anpassen! Und damit langfristig viel, viel Gutes bewirken. - NACH CORONA Wir sollten endlich realisieren, daß es kein ‚vor Corona‘ - sondern nur noch ein ‚nach Corona‘ geben wird. Wie soll das aussehen? Wollen wir eine völlig polarisierte, gespaltene Gesellschaft, bei der die Gräben zwischen Arm und Reich sich noch weiter verhärten - und man bereits im Kitaalter die Kinder separiert? Oder wollen wir alle GEMEINSAM wachsen - in einer starken Demokratie - in der soziales Miteinander, gegeseitige Wertschätzung, Bildungsgerechtigkeit, Innovation die Eckpfeiler sind? - DRINGENDER APPELL Liebe MPs, liebe KMKs ich appeliere an Ihre Weitsicht. Bitte setzen geben Sie den Schulen in allen Altersstufen die Erlaubnis das Hybridmodell umzusezten und versuchen Sie sie darin so gut es geht zu unterstützen. Alle Schulen, die Schwierigkeiten haben, sollten bei der Umsetzung so gut es geht unterstützt werden durch zusätzlicher Gelder / Personal / Bereitstellung von Räumlichkeiten... Lassen Sie uns die Weichen in die richtige Richtung stellen!

1 Woche her

Anna Toman

Gemeinsame Pressekonferenz von Katharina Schulze und mir mit der Vorstellung unserer 10 Punkte für gute Schule in Coronazeiten.

Die Grüne Landtagsfraktion vergisst die Kinder und Jugendlichen nicht! Auch unter Pandemie-Bedingungen müssen gerechte Chancen auf eine gute Zukunft gewährleistet sein. Deshalb dürfen Fehler aus dem ersten Frühjahrs-Lockdown jetzt nicht wiederholt werden.
Es gilt jetzt mit Leidenschaft, Mut, neuen Ideen, aber auch mit Umsicht und vor allem Zuversicht durch dieses Schuljahr zu steuern.
Wir fordern:
-Präsenz für die Kleinen – Wechsel für die Großen
-Arbeits- und Gesundheitsschutz verbessern
-Druck rausnehmen und niemanden wegen Corona zurücklassen
-Teststrategie für unsere Schulen
-Masken tragen schützt
-Ein guter Abschluss auch in Pandemiezeiten
-Schulbusse und ÖPNV entzerren
-Luftreinigungsgeräte schnell in die Klassenzimmer
-Datenschutzkonformes digitales Arbeiten ermöglichen
-Entlastung der Schulfamilie

Unser 10-Punkte-Plan für gute Schule in Coronazeiten im Detail:
www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/bildung-und-wissenschaft/2020/gute-schule-in-coronazeiten/?L=0

Natürlich auch auf meiner Homepage:
www.annatoman.de/aktuelles/

#gruenefraktionbayern
#Schulpolitik
#GuteSchule
#coronaundschule
#zehnpunktefuerguteschule
... weiterlesenweniger

Gemeinsame Pressekonferenz von Katharina Schulze und mir mit der Vorstellung unserer 10 Punkte für gute Schule in Coronazeiten.  Die Grüne Landtagsfraktion vergisst die Kinder und Jugendlichen nicht! Auch unter Pandemie-Bedingungen müssen gerechte Chancen auf eine gute Zukunft gewährleistet sein. Deshalb dürfen Fehler aus dem ersten Frühjahrs-Lockdown jetzt nicht wiederholt werden.
Es gilt jetzt mit Leidenschaft, Mut, neuen Ideen, aber auch mit Umsicht und vor allem Zuversicht durch dieses Schuljahr zu steuern.
Wir fordern:
-Präsenz für die Kleinen – Wechsel für die Großen
-Arbeits- und Gesundheitsschutz verbessern
-Druck rausnehmen und niemanden wegen Corona zurücklassen
-Teststrategie für unsere Schulen
-Masken tragen schützt
-Ein guter Abschluss auch in Pandemiezeiten
-Schulbusse und ÖPNV entzerren
-Luftreinigungsgeräte schnell in die Klassenzimmer
-Datenschutzkonformes digitales Arbeiten ermöglichen
-Entlastung der Schulfamilie  Unser 10-Punkte-Plan für gute Schule in Coronazeiten im Detail:
https://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/bildung-und-wissenschaft/2020/gute-schule-in-coronazeiten/?L=0  Natürlich auch auf meiner Homepage:
https://www.annatoman.de/aktuelles/  #gruenefraktionbayern
#schulpolitik
#guteschule
#coronaundschule
#zehnpunktefuerguteschule
folgt mir:
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bürgerbüro Bärnau

Adresse

Anna Toman, MdL
Philipp-Mühlmayer-Straße 9
95671 Bärnau

Telefon

09635 9246833

Öffnungszeiten

Mo., Do., Fr.: 07.00 – 11.00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

E-Mail

info@annatoman.de

Schreib uns eine Nachricht



    Datenschutz akzeptiertJa, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Zur Datenschutzerklärung. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@annatoman.de widerrufen.


    Back to top